KLAN 1991 e.V.  •  Koi Liebhaber am Niederrhein

KLAN 1991 e.V.



Häufige Fragen über Koi 




Was ist ein Koi?

Ein Koi ist ein Karpfen – genau wie der Wildkarpfen und der Speisekarpfen. Koi haben aber eine farbige Pigmentierung in Haut und Schuppen. In Japan werden Koi seit etwa 150 Jahren gezielt gezüchtet. Aus Karpfen in den Reisfeldern, unter denen immer wieder gelblich oder rötlich schimmernde Exemplare auftraten, entstanden durch Zuchtwahl unsere heutigen Koi mit ihrer breiten Vielfalt an Farben und Mustern. Wer es genau nimmt, spricht statt von Koi (übersetzt: „Karpfen“) von Nishikigoi (übersetzt: „Brokatkarpfen“, bzw. „bunte Karpfen“).


Wie groß und wie alt werden Koi?

Die Angaben, wie alt ein Koi wird, variieren stark. Erfahrungsgemäß ist kaum ein Koi in Europa älter als 30 Jahre. Anzunehmen ist, dass sie eine maximale Lebenserwartung von 50 bis 60 Jahren haben, wie normale Karpfen. Hanako, der älteste Koi Japans, wurde auf über 220 Jahre geschätzt – was, falls es zutrifft, ein immenses Alter für einen Koi ist. Die größten Koi, die bei Ausstellungen antreten, sind deutlich über einen Meter lang. Die meisten Koi messen zwischen 40 und 60 Zentimetern. 




Sind alle Koi teuer?

Wie bei Hunden, Katzen und Pferden gibt es auch bei Koi teure Tiere. Sie stammen von renommierten Züchtern und entsprechen in hohem Maß den Standards für Körperform, Glanz, Farbe und Muster. Daneben gibt es einfache Koi, die für einen kleinen Preis zu haben sind. Viele Koi-Halter haben Koi-Nachwuchs im eigenen Teich, den sie an Freunde und Anfänger sogar verschenken.


Wie hält man einen Koi?

Zunächst hält man nicht nur einen Koi, denn sie sind gesellige Tiere. Koi gehören außerdem weder ins Aquarium, noch in den normalen, flachen Garten- oder Goldfischteich. Ein eigens angelegter Koi-Teich mit viel Platz und einer guten Filterung ist nötig. Eine Faustregel besagt, dass ein großer Koi mindestens 1.000 Liter gut gefiltertes Wasser benötigt – besser sogar doppelt so viel. Lesen Sie mehr darüber in diesem Heft.



Kann man Koi essen?

Genau wie einen Karpfen kann man einen Koi natürlich essen. Die Frage ist, ob man es will. Wer mag schon sein Haustier verspeisen, in das er liebevolle Pflege und Zeit gesteckt hat? Koi sind wirkliche Haustiere, denn sie lassen sich leicht zähmen und mit der Hand füttern.



Sind Koi-Händler auch Koi-Züchter?

In Europa ist der Händler meistens nicht der Züchter, sondern er importiert seine Koi von den Züchtern aus Japan. Vor allem günstige Koi stammen außerdem oft aus Israel oder Südafrika. In Europa züchten nur wenige Händler ihre eigenen Fische – und nur sehr wenige auf hohem züchterischen Niveau.